10) Wissenschaftlicher Lehrpfad am Limberg

Der Limberg bei Sasbach im Nordwesten des Kaiserstuhls kann gleichsam als kleiner Ableger des größeren Kaiserstuhlvulkans angesehen werden. Er entstand in der Spätphase dieser vulkanischen Tätigkeiten und weist daher auch deutlich andere Gesteine und vulkanische Formen auf. Der Limburgit, ein Lavagestein, wurde beispielsweise erstmals hier gefunden und beschrieben! Aber nicht nur die Geologie ist Thema dieses Lehrpfads, der erstmals 1977 von der Gemeinde Sasbach und dem Landkreis Emmendingen eingerichtet wurde, sondern auch die Pflanzenwelt, vor allem die Wald- und -bewirtschaftungsformen sowie der Weinbau. Der Limberg als herausgehobener, isolierter Rücken über der Rheinebene und seine Umgebung waren seit uralten Zeiten Siedlungsplatz für Menschen von der jüngeren Steinzeit über die Kelten bis zu Römern und Alamannen. Siedlungsplätze und Wallanlagen sind noch zu erahnen und werden im Verlauf der Wanderung besucht. Bei schönem Wetter gewinnt man zudem eine grandiose Landschaftsübersicht von mehreren exponierten Aussichtspunkten.

Der Lehrpfad ist in sehr gutem Zustand und mit vielen erklärenden Tafeln zu den genannten Themen versehen. Er wird dennoch als Exkursionsroute angeboten, da viele Wanderer zwar den Weg auch alleine gehen und die Tafeln selber lesen könnten, aber auf vertiefende Erklärungen bei einer geführten Wanderung gerne zurückgekommen wird.


Halbtagesexkursion
: Ca. 6,5 km Länge, je nach Wandergeschwindigkeit und Verweildauer bei den einzelnen Stationen und Aufschlüssen 3 - 4 Stunden
mehrere, z. T. auch längeren Steigungen

<<< Zurück Weiter >>>

Zurück zur Karte

Zurück zur Hauptseite